Ausbildung Osteopathie

 

NEW


Masterclass 24.-26. Mai 2024

im

Praxisgelände Meerbusch Lank Latum

mit

Annette Gralke

Start Freitag 24. Mai um 17 Uhr 

350,- Euro


Dozentin
 
Annette Gralke
Begründerin der Sensiblen Therapie, hat Theologie und Psychologie studiert.
Sie arbeitet seit über 30 Jahren in ihrer eigenen Praxis mit dem Schwerpunkt Kinder/Osteopathie und Paartherapie.
Annette Gralke ist u.a. Mutter zweier erwachsener Söhne, Filmemacherin, Malerin, Tänzerin, Wirtschaftsinformatikerin,
Yogalehrerin und Heilpraktikerin mit uneingeschränkter Heilerlaubnis.
Sie ist weiterhin anerkannte Practitioner, Master und Lehrerin für Craniosacrale Therapie im CranioVerband Deutschland und Ehrenmitglied der DGOB, die sie mitbegründet hat.
Sie ist aktuell im CranioVerband Deutschland als Beirätin für Medien tätig im Kontakt mit der Filmemacherin „Türöffner“ Lisei Caspers um das Cranio Filmprojekt zu fördern und zu unterstützen.
1996 wurde sie von Dr. Arthur Lincoln Pauls, dem Begründer der Ortho Bionomy nach einem intensiven Studium (1987-1996) zur ersten weiblichen Lehrkraft für diese sanfte Form der Osteopathie autorisiert. Sie ist Begründerin der Sensiblen Therapie, die sie seit 2003 in Seminaren und Vorträgen vorstellt und in ihrer eigenen Praxis seit 1999 anwendet. 
Dort arbeitet sie gerne in der Kombination als Osteopathin und Paartherapeutin. Spannungen, die sich bei den Eltern zeigen, übertragen sich auf das Kind. Mit den Eltern als Paartherapeutin zu arbeiten kann vorbeugende sanfte Osteopathie sein.

CRANIOSACRALE MASTERCLASS 2023

 

Freitag,   den 12. Mai 2023

Start                10 bis 17 Uhr

Samstag, den 13. Mai 2023

Zeit                  10 bis 17 Uhr

Sonntag, den 14. Mai 2023

Ausklang       10 bis 15 Uhr

 

Praxis Craniosacrale Therapie

Annette Gralke

Uerdinger Str. 3

40668 Meerbusch Lank Latum

 

Kursgebühr 360,- Euro

 

Anmeldung 

info@sensible-therapie.de

WAS IST OSTEOPATHIE ?
Osteopathische Prinzipien
Die 5 Prinzipien der Osteopathie
Der menschliche Körper funktioniert als Einheit.
Die Struktur bestimmt die Form. „Form follows function“
Prinzip der Arterie
„Alle Flüssigkeiten müssen im Körper fließen“
Der Körper verfügt über selbstheilende Mechanismen.
Die Mobilität aller Gewebe, Knochen und Organe muss gewährleistet sein, damit ein Physiologisches Funktionieren möglich ist.
Osteopathische Definition
Die Begriffe Osteopathie (von altgr. ὀστέον, ostéon, „Knochen“ und πάθος, páthos, „Leiden“), osteopathische Medizin und osteopathische Behandlung beschreiben im Bereich der Alternativmedizin verschiedene Krankheits- und Behandlungskonzepte.
In Europa werden darunter unterschiedliche befund- erhebende und therapeutische Verfahren verstanden, die manuell, also mit den bloßen Händen des Behandlers ausgeführt werden.
Philosophie der Osteopathie
Als Teil der Komplementärmedizin liegt der Osteopathie ein ganzheitliches Gesundheitskonzept zu Grunde. Einschränkungen des Gewebes wie z.B. Muskeln, Bänder, Faszien, Organe und Knochen, wiederkehrender Stress, sowie körperliche und emotionale Belastungen hinterlassen Abdrücke im Körper, die sich zu Krankheitssymptomen entwickeln können.
Osteopathie ist eine ganzheitliche, manuelle Heilmethode, die auf den Körper in seiner Gesamtheit eingeht und das Individuum als Einheit betrachtet.
Ziel 
der osteopathischen Arbeit ist es, diese Störungen in den unterschiedlichen Systemen zu erkennen, zu behandeln und die Genesung zu unterstützen, indem das natürliche Zusammenspiel von Struktur und Funktion wiederhergestellt wird.
Das primäre Kennzeichen von Leben ist Bewegung.
Der Körper kann nur dann funktionieren, wenn sich in ihm alles in ständiger Bewegung befindet.
Stillstand einer Struktur ist ein Rückschritt, denn fließendes Wasser wird immer erneuert und bleibt gesund, stillstehendes Wasser wird trübe und so zu einer Stelle, an der sich Krankheiten ausbreiten können, nicht zuletzt, weil ein Zu- und ein Abfluss verhindert ist.
Lehrinhalte dieser Ausbildung
Die Lehrinhalte dieser Ausbildung umfasst drei Teilgebiete:
1. Craniosacrale Osteopathie
2. Viscerale Osteopathie
3. Parietale Osteopathie
Ausbildungskurse
Ausbildungskurse

Neuer Kurs 2024

START          24. Mai 2024 um 17 Uhr 
Infos siehe Text

Dieser Kurs ist laufend, deshalb ein Einstieg jederzeit möglich!

Kursleitung:  ANNETTE GRALKE

 

Einführung kostenfreier Vortrag mit Übungen


Praxis Annette Gralke

Uerdinger Str. 3           

40668 Meerbusch Lank Latum

Lehrinhalte dieser Ausbildung

Die Lehrinhalte dieser Ausbildung umfasst drei Teilgebiete:

1. Craniosacrale Osteopathie
2. Viscerale Osteopathie
3. Parietale Osteopathie

Osteopathische Prinzipien

Die fünf Prinzipien der Osteopathie:

Als Teil der Komplementärmedizin liegt der Osteopathie ein ganzheitliches Gesundheitskonzept zu Grunde. Einschränkungen des Gewebes wie z.B. Muskeln, Bänder, Faszien, Organe und Knochen, wiederkehrender Stress, sowie körperliche und emotionale Belastungen hinterlassen Abdrücke im Körper, die sich zu Krankheitssymptomen entwickeln können.

Osteopathie ist eine ganzheitliche, manuelle Heilmethode, die auf den Körper in seiner Gesamtheit eingeht und das Individuum als Einheit betrachtet.

Ziel der osteopathischen Arbeit ist es, diese Störungen in den unterschiedlichen Systemen zu erkennen, zu behandeln und die Genesung zu unterstützen, indem das natürliche Zusammenspiel von Struktur und Funktion wieder hergestellt wird.

Das primäre Kennzeichen von Leben ist Bewegung.

Der Körper kann nur dann funktionieren, wenn sich in ihm alles in ständiger Bewegung befindet.

Stillstand einer Struktur ist ein Rückschritt, denn fließendes Wasser wird immer erneuert und bleibt gesund, stillstehendes Wasser wird trübe und so zu einer Stelle, an der sich Krankheiten ausbreiten können, nicht zuletzt, weil ein Zu- und ein Abfluss verhindert ist.

Osteopathische Definition

Die Begriffe Osteopathie (von altgr. ὀστέον, ostéon, „Knochen“ und πάθος, páthos, „Leiden“), osteopathische Medizin und osteopathische Behandlung beschreiben im Bereich der Alternativmedizin verschiedene Krankheits- und Behandlungskonzepte.

In Europa werden darunter unterschiedliche befund-erhebende und therapeutische Verfahren verstanden, die manuell, also mit den bloßen Händen des Behandlers ausgeführt werden.

Philosophie der Osteopathie

Als Teil der Komplementärmedizin liegt der Osteopathie ein ganzheitliches Gesundheitskonzept zu Grunde. Einschränkungen des Gewebes wie z.B. Muskeln, Bänder, Faszien, Organe und Knochen, wiederkehrender Stress, sowie körperliche und emotionale Belastungen hinterlassen Abdrücke im Körper, die sich zu Krankheitssymptomen entwickeln können.

Osteopathie ist eine ganzheitliche, manuelle Heilmethode, die auf den Körper in seiner Gesamtheit eingeht und das Individuum als Einheit betrachtet.

Ziel der osteopathischen Arbeit ist es, diese Störungen in den unterschiedlichen Systemen zu erkennen, zu behandeln und die Genesung zu unterstützen, indem das natürliche Zusammenspiel von Struktur und Funktion wieder hergestellt wird.

Das primäre Kennzeichen von Leben ist Bewegung.

Der Körper kann nur dann funktionieren, wenn sich in ihm alles in ständiger Bewegung befindet.

Stillstand einer Struktur ist ein Rückschritt, denn fließendes Wasser wird immer erneuert und bleibt gesund, stillstehendes Wasser wird trübe und so zu einer Stelle, an der sich Krankheiten ausbreiten können, nicht zuletzt, weil ein Zu- und ein Abfluss verhindert ist.

Anhänge im laufenden Text zu dieser Ausbildung

 

Literaturliste 

Anmeldeformular

Formale Informationen

AUSBILDUNG

Masterclass 2024

START    24. Mai 2024
                        17 Uhr bis 21 Uhr 
ORT       Praxis Osteopathie Annette Gralke im Raum Düsseldorf in Meerbusch

Infoabend         
                 24. Mai 2024
    FORTBILDUNG 
Weiterführung der Masterclass   
                  

Beginn:  Kurs laufend, deshalb monatlicher Einstieg möglich

Dauer: zwei Jahre

im ersten Jahr:   zwölf Samstage
im zweiten Jahr: zwölf Samstage und ein Prüfungstag (auf eigenen Wunsch)

 

Termine in Absprache mit den Kursteilnehmenden

jeweils Samstag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Insgesamt 200 Stunden in Theorie und Praxis

Kosten: monatliche Euro 150,-  Euro 

 

Lehrerin Craniosacrale Therapie anerkannt und zertifiziert vom CSVD Deutschland 

Osteopathie zertifiziert VFO
  • Präventive Naturheilkunde
  • 1987  Interesse für die Osteopathie im Anschluß an ein Doppelstudium entwickelt
    (Ev. Theologie auf Pfarramt, sieben Jahre und Psychologie auf Diplom, drei Jahre)
  • Psychotherapeutin, Paartherapie HP VFP
  • Klientenzentrierte Seelsorgeausbildung nach C. Rogers
  • Bewegungstherapie
  • Körpertherapie, Contact Improvisation
  • Tango Argentino
  • Filmemacherin Kurzfilmpreis Black Box Filmmuseum
  • Begründerin der Sensiblen Therapie seit 2003
  • Sampoorna Yogalehrerin nach Yogi Hari (Yoga der Fülle)

Als Begründerin der Sensiblen Therapie ist Annette Gralke direkte Schülerin von Dr. Arthur Lincoln Pauls, dem Begründer der Ortho. Bionomy, einer sanften Körperarbeit.

Von 1987 bis zu seinem Tod 1997 hat sie bei ihm persönlich gelernt.

Sie ist Mitbegründerin des ersten deutschen Ausbildungsinstitutes, an dem Dr. Pauls in Deutschland unterrichtete, weiterhin Gründungsmitglied der Euro-päischen Vereinigung OBEAT. Sie ist Ehrenmitglied der DGOB. 

Nach einer fünfjährigen (überwiegend osteopathisch orientierten) Ausbildung mit Ressourcenorientiertem Behandlungskonzept ist sie von Dr. Pauls authorisiert worden, ihr Wissen in Kursen und Behandlungen weiterzugeben. Sie hat die Befähigung zuerst als Behandlerin, dann als Lehrerin für Anfänger und Fortgeschrittene und zuletzt als Ausbilderin für Lehrer der Technik erworben.

Praxis Osteopathie Meerbusch Lank Latum
Annette Gralke
Heilpraktikerin und Dozentin und Ausbilderin für Körperarbeit
Präventive Naturheilkunde Osteopathie seit 1987 Psychotherapie Klientenzentrierte Seelsorgeausbildung nach C. Rogers Bewegungstherapie Körpertherapie
Leitung Institut für Bewegungskunst Oberkassel, 
Homepage: www.sensible-therapie.de 
annettegralke.de