Person

Annette Gralke ist Begründerin der Sensiblen Therapie.

 

Sie hat Theologie und Psychologie studiert. 1987 war sie im Doktorandenkreis von Dr. Hans Küng am Ökumenischen Institut an der Uni in Tübingen. Prof. Walter Jens, der Dalai Lama u.a. waren in diesem Kreis, um das Symposium und den Dialog der Weltreligionen vorzubereiten. Zeitungsausschnitte aus dieser Zeit bezeugen die Einzigartigkeit dieses historischen Ereignisses.

 

https://www.tibet.de/fileadmin/pdf/tibu/1988/tibu007-1988-17-gk-tuebingen.pdf

 

1987 war auch der Startpunkt für ihre berufliche Selbstständigkeit, die bis heute anhält. Nach dem Besuch des Dalai Lamas bekam sie starke Zweifel an der ursprünglichen Idee Evangelische Pastorin zu werden. Sie hatte den Mut die ursprünglich angelegte sichere Beamtenlaufbahn im kirchlichen Dienst zu verlassen. Sie ist Mutter zweier erwachsener Söhne.

 

1991 bestand sie die Prüfung zur Wirtschaftsinformatikerin in Tübingen.

Eine berufliche Alternative zur geplanten klassischen Laufbahn bot sich an.

 

Mit den ersten Kursen der Osteopathie, Ortho Bionomy® in Deutschland begann eine neue berufliche Ausrichtung Gewissheit zu werden. Obwohl damals niemand die Begriffe in ihrer Bedeutung erfassen konnte, stellte sich eine Art Urvertrauen ein, endlich das Passende gefunden zu haben.

Die innere Suche kam zur Ruhe. Das war.s und so ist es seit über 30 Jahren.

 

1994 erfolgte der Umzug nach 10 Jahren Studium in Tübingen zurück in den Heimatort Düsseldorf. 

1994 bis 1999 waren intensive Jahre für die eigene Familie. 

Mit der offiziellen Erlaubnis durch das Gesundheitsamt Krefeld zur Bestallung 1999 als Heilpraktikerin führt sie kontinuierlich ihre eigene Praxis für Babys, Kinder, Jugendliche, Paare und Erwachsene.

 

Ihre Lehrer waren u.a. Jaap van der Wal, Dr. John E. Upledger, Santosh, Michael Mokrus, Joachim Lichtenberg, Ramraj Löwe, Michael Shea, Wendy Anne McCarty, PhD, Kathy Kain, Zoee Crowley, Alain Bienvenu,

Chris Griscom, Dr. Diane Battung, Alberto Villoldo, 14. Dalai Lama, 17. Karmapa, Dr. A. L. Pauls, Pablo Veron, Gustavo, Murat Erdemsel, Pina Bausch, Kenji Takagi, Frey Faust, Dr. Blazy, Hans Jellouschek um einige zu nennen.

 

Von 1999 bis 2020 war sie mit ihrer Praxis in Düsseldorf Oberkassel, zuletzt auf der Luegallee 4. Sie organisierte ihre eigenen Fortbildungen für Körpertherapie im Raum Düsseldorf zB in der Orangerie im Schloss Benrath, auf dem

Gut Heimendahl in Kempen, im Schloss Grünewald in Solingen Gräfrath.

 

Seit April 2020 ist sie mit ihrer Praxis in Meerbusch Lank Latum auf dem ehemaligen Gelände der Alten Ziegelei.

 

Von 2005 bis 2019 war sie in Dinslaken Teil einer Gemeinschaftspraxis mit Osteopathie, Homöopathie und Psychodrama.

In der Privaten Zahnklinik von Professor Dr. Tegtmeier, Düsseldorf/Neuss hat sie von 2008 - 2012 die Abteilung Begleittherapie geleitet:

(CMD, Begleitung von Zahnklammern, Implantate und Angstpatienten) 

Fortbildungen in Familienstellen, Paartraining, Gestaltarbeit und zur Yogalehrerin folgten.

 

Sie arbeitete in verschiedenen Kunstprojekten als Filmemacherin, Darstellerin, Tänzerin und Malerin.

Von 1999 bis 2003 machte sie eine Ausbildung in Selbstverteidigung für Frauen, Schwertkampf, Escrima, Wing Chun, Qi Gong und Taoismus. 

 

2003 drehte sie den Kurzfilm „Tango Movie“. 

2008 bekam sie für diesen Kleinkunstfilm einen Filmpreis "Bester Kurzfilm" vom Filmmuseum Düsseldorf.

2011 bis 2012 studierte sie Malerei an der FAFM und hatte Ende Januar 2012 ihre Ausstellungspremiere bei CrossART,

bei der sie mit 84 Bildern als Werkschau vertreten war (1988 - 2012 ).

Im Sommer 2012 betreute sie einige Sportler aus Mannschaften der Olympiade in London als Osteopathin.

 

Im Herbst 2012 entstand der Kleinkunstfilm LUIM von Tjepke Zijlstra,

 MC1R (2013) - IMDb, Directed by Tjepke Zijlstra. With Petra de Groot, Suzanne Fluit, Annette Gralke, Lizzy Hostetter.

in dem sie in einem holländischen Film über Rothaarige mitspielte (Casting Redhead Days 2012).

 

Im Frauenmuseum in Bonn lief 2012 ein Videoprojekt von Birgit Martin, in dem Annette Gralke  als Tangotänzerin zu sehen ist.

 

Ebenfalls 2012 traf sie im Anschluss eines Konzertes von Wadokyo - Taiko auf den Fantasy Days in Düsseldorf Neuss die Musicalgruppe Ringstars mit der Aufführung  "das Schicksal von Cysalion".

Es war eine faszinierende epische Aufführung über mehrere Stunden, die das Publikum an die Stühle fesselte und ihren Wunsch weckte, einmal im Leben bei so einem Musical mitmachen zu können.

 

Durch "Zufall" wurde sie dann zwei Jahre später von dem Regisseur des obigen Stückes angesprochen, ob sie sich eine Rolle in seinem Musical vorstellen könne. 2014 stand sie nach einem erfolgreichen Casting mit den Ringstars auf der Musicalbühne. Das "Schicksal von Cysalion" wurde an vier Abenden im Kulturzentrum in Herne vor jeweils 1000 Zuschauern aufgeführt. 2018 erschien das Musical als Kinofilm im UFA Palast, Düsseldorf. Das Musical war mittlerweile auf Platz 4 in den Musical Charts. 2021 erschien der Film "das Schicksal von Cysalion" als Stream.

https://www.imdb.com › title › media

Olaf Jansen and Annette Gralke in Das Schicksal von Cysalion (2018), 

https://www.amazon.de/DasSchicksal-von-Cysalion-Fantasy/dp/B0044ANMP2

 

2020 fand die Filmpremiere des Films "Sinneswandel" von der Dokumentarfilmemacherin  Lisei Caspers in München, Wuppertal und Hamburg statt. Annette Gralke ist eine der Protagonistinnen. Das Medienprojekt Wuppertal ist Initiator dieses Filmprojektes und dort gibt es auch die DVD, bzw. den Stream.

https://www.medienprojekt-wuppertal.de/sinneswandel-dokumentarfilm-ueber-hellsichtigkeit

 

Von 2003 bis 2020 unterrichtete sie die Sensible Therapie an der Schule für Medizin, Materia Medica und hat diese bereits an ein internationales Publikum weitergeben können. Ihre Assistenten stammten u.a. aus Neuseeland, Hawaii und Canada.

Seit 1987 bis heute ist sie als Dozentin unterwegs u.a. für Osteopathie, Kinder Osteopathie, CranioSacrale Therapie, Yoga, Sensible Therapie und Ortho Bionomy® in Hamburg, Berlin, München, Bremen, Bielefeld, Mönchengladbach, Kaarst, Köln, Essen, Tübingen, Uni Bochum, Dortmund, Münster und Düsseldorf.

 

Seit 2020 kann sie mit ihrer Praxis in Meerbusch Lank Latum an einem Kraftort arbeiten und dort ihre Seminare geben. 

2017 lernte sie über das Bogenschiessen ( Rolle aus dem Musical Cysalion ) diesen Kraftplatz kennen und hat seitdem dort unterrichtet als Lehrerin für CranioSacrale Therapie, KinderOsteopathie, Bogenschiessen, Yoga, heilsames Malen, Tango Contact, Martial Art, ZEN Meditation.

 

Als Körpertherapeutin in ihrer Praxis machte sie die Erfahrung, dass sich die Spannungen der Eltern im Kind widerspiegeln.

Anstelle von wiederholtem Arbeiten mit dem Kind, macht es manchmal mehr Sinn etwas in eine heilsame Richtung an der Ursache zu bewegen.

Ihre Ausbildung in Paartherapie "an der Liebe wachsen" führte weiter zu einer Assistenzzeit am UTA Institut, Köln.

Weitere Systemische Aus-, Fort- und Weiterbildungen am IFS in Essen.

 

Wir sind aufgrund "vererbter Gefühle" mit den Generationen vor uns verbunden. Arbeiten die Eltern an ihrer Beziehung profitieren die Kinder ebenfalls. Erleichtert sich das Kind auf heilsame Weise von einer traumatischen Erfahrung erlöst sich auch die Bürde für die Mutter oder den Vater.

Familien stehen miteinander in Wechselwirkung, ändert sich eine Person hat das Folgen für alle Beteiligten aus einem System.

 

Im April 2008 hat sie in Kaarst anlässlich ihres 20 jährigen Berufsjubiläum "einen Baum geheiratet", nachdem sie über 10 Jahre täglich eine Stunde die Qi Gong Übung  "Stehen wie ein Baum" praktiziert hat.

(Es gibt in Indien eine lange Tradition der "Baumvermählung") Über diese ungewöhnliche Aktion gibt es einen Dokumentarfilm. Die gesonderte Drehgenehmigung erteilte das Garten-und Tiefbauamt.

Im Zuge ihrer Forschungen zur sogenannten "Baumhochzeit"  ist sie mit dem Fachgebiet der Phänomenologischen Holistischen Embryologie und der Zwillingsforschung in Kontakt gekommen und hat dadurch entscheidende Elemente in der Sensiblen Therapie weiterentwickeln können. (Menschen mit einem verlorenen Zwilling weisen auch jede Menge positive Eigenschaften auf, die durch die frühe Prägung auf den Zwilling zurückzuführen sind. So sind diese Menschen ganz besonders aufmerksam, liebevoll und leidenschaftlich. Sie sind außergewöhnlich (hoch-) sensibel und sehr empathisch. Zudem sind sie auffallend kreativ. Durch ihren hohen Anspruch an sich selbst, können sie beruflich beachtliche Leistungen erbringen.)

 

(Die Plazenta wird auch Nachgeburt oder Mutterkuchen genannt. Am Ende der Schwangerschaft wiegt sie circa 500 Gramm, ist zwei bis vier Zentimeter dick, und hat einen Durchmesser von 15 bis 30 Zentimetern. Es gibt eine mütterliche und eine kindliche Plazentaseite. Während die mütterliche Seite eher schwammig ist und vom Aussehen her oft mit Leber verglichen wird, ist die kindliche Seite glatt und glänzend. Auf ihr verlaufen die Blutgefäße sehr verästelt, was ihr den schönen Namen „Baum des Lebens“ eingebracht hat.)

 

Von 2010 bis 2012 studierte sie am Arthur Findley College, Cambridge, Trauer-und Sterbebegleitung.

In ihrer Praxis finden Kurse für Tänzer, Musiker, Darsteller, Filmemacher, Hebammen, Physiotherapeuten und Heilpraktiker statt.

Im September 2021 ist sie in Dresden beim geplanten "Revelation Tango Camp" im Lehrerteam.

https://www.revelationtango.com/

Zur Zeit entsteht ein CranioFilmprojekt mit Lisei Caspers und Annette Gralke im Auftrag des Cranioverband Deutschland e.V. 

 

https://www.cranioverband.org/

 

 

Kontakt

 

Naturheilpraxis

Annette Gralke

Heilpraktikerin in Meerbusch Lank Latum

 

Tel. 0211-55 700 49